Beiträge in Medien

Diverse Beiträge von Max Lammer sind in folgenden Medien bzw. auf Plattformen erschienen:

Employee Experience Report 2021: 15 % der Unternehmen aktiv bei “moments that matter”

Eine Anfang 2021 von Maximilian Lammer durchgeführte Befragung unter 130 HR Leadern in Österreich (Deutschland und der Schweiz) zeigt, dass Employee Experience auf der Agenda von Unternehmen nach oben klettert.

"Erlebnisreisen" im Job sollen das Firmen-Image aufpolieren

Mehr als jedes sechste Unternehmen gestaltet bereits aktiv seine "Employee Experience", ein Ansatz des Mitarbeiter-Engagements, der zum Ziel hat, bei den Mitarbeitern als Arbeitgeber einen möglichst guten Eindruck zu hinterlassen. Unter dem Schlagwort "Candidate Experience" wird Firmen schon länger geraten, alle Bewerber für eine Stelle gut zu behandeln – immerhin könnte es sich um Botschafter handeln, im Guten wie im Schlechten. Angesichts der Beliebtheit von Bewertungsportalen wie Kununu oder Glassdoor ist es auch eher wahrscheinlich, dass (schlechte) Erfahrungen öffentlich geteilt werden. Von Bewerbern, von Mitarbeitenden – was nicht passt, ist schnell draußen.

Employee Experience kommt langsam in den Unternehmen an

Angetreten ist sie vor wenigen Jahren als Menschen-zentrierte Weiterentwicklung des Human Resources-Bereichs. Und langsam bekommt die Employee Experience (EX) einen fixen Platz in den heimischen Unternehmen, wie eine aktuelle Umfrage im DACH-Raum zeigt. EX-Experte Maximilian Lammer befragte dazu Anfang des Jahres 130 HR-Leader.

Hybrid Work: 4 Erfolgsfaktoren für die gelungene Umsetzung

Wir sehnen uns nach Normalität. Dazu gehört natürlich auch die Rückkehr ins Office. Aber diese Freude über das Office wird auch nur für eine gewisse Zeit anhalten. Dann kommen die „alten Themen“ wieder auf. Daher steht, wenn mit einer baldigen Impfung die Pandemie hoffentlich geschafft ist, ein entscheidender Moment und gleichzeitig eine nie dagewesene Chance bevor. Nämlich: das Setup für „neues“ Arbeiten. Das Buzzword dazu heißt „Hybrid Work“ – also eine Mischung aus Präsenz- und Remotearbeit. Das gilt selbstverständlich nicht für alle Aufgaben und Jobs gleichermaßen – aber für eine Vielzahl jedenfalls.

Employee Experience in der Krise: 3 Fragen, 3 Learnings, 3 Herausforderungen

Dass das heurige Jahr als Ganzes betrachtet mehr als außergewöhnlich war, steht außer Zweifel. Dass das Jahr 2020 auch im Sinne der Employee Experience (EX) besonders war, ist ebenfalls klar. Wie Unternehmen mit der Krise und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umgehen wird lange die Arbeitgebermarke prägen – da waren sich viele gleich im März zu Beginn des ersten Lockdowns einig.

Umfrage zu Employee Experience: Ein „mittleres Gut“ für Österreichs Arbeitgeber

Am Dienstag, 6. Oktober, veranstaltet der Employee Experience-Experte Maximilian Lammer gemeinsam mit LSZ Consulting und dem brutkasten Österreichs erstens Employee Experience Summit. Die Teilnahme am Hybridevent ist online ebenso wie offline möglich. Auf dem Summit widmen wir uns einen ganzen Tag lang diesem wichtigen HR-Trend, inspiriert von spannenden Vordenkern, anhand von erfolgreichen Cases und mit einer wachsenden Community aus HR und C-Level rückt Employee Experience Design in den Fokus. 

EX Summit: So löst man die „Kernaufgabe aller Unternehmen“

Schon länger hat es sich weitgehend herumgesprochen: Nicht nur Mitarbeiter müssen ihre Unternehmen überzeugen, sondern – in Zeiten des War for Talent – vor allem auch Unternehmen ihre Mitarbeiter. In der Bewerbungsphase die richtigen Argumente zu finden, ist dabei nur der Startpunkt einer Reise, die erst mit dem Ausscheiden des Mitarbeiters aus dem Unternehmen wieder aufhört. Das Zauberwort lautet Employee Experience (EX).

Mitarbeiter sind der einzige USP: Doch kümmern sich Chefs wirklich darum?

Im HR-Trendranking 2020 von LinkedIn belegt das Thema Platz 1: Employee Experience (EX). Etwas unsauber ins Deutsche übersetzt mit “Erlebnis Job” oder “Mitarbeiter-Erfahrung” beschreibt es aber schon, in welche Richtung es geht. Nach User Experience für Apps und Customer Experience generell, sprechen wir nun in Unternehmen auch von Employee Experience.

Die Schlagzeilen rund um N26 (mehr zu den Geschehnissen hier) haben Aufmerksamkeit auf ein Thema gelenkt, das einen leicht angestaubten Ruf hat: der Betriebsrat. Unkündbare, zum Teil gut bezahlte Personalvertreter, mit oft starker politischer Prägung, „kümmern“ sich um die Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – und blockieren gefühlt Entscheidungen für mehr Innovation oder Collaboration. Es ist sicher eine historische Errungenschaft der Arbeiterbewegung, die ihre Berechtigung hat(te) und für arbeitende Menschen viel erreicht hat.

Employee Experience: Warum sie entscheidend für den Unternehmenserfolg ist

Wie Mitarbeiter ihr Arbeitsleben in einem Unternehmen empfinden, beschreibt die Employee Experience. Max Lammer, Veranstalter des Employee Experience Summit, erklärt im Interview, worauf es dabei ankommt und warum sich Mitarbeiterzufriedenheit sogar in Zahlen messen lässt.

Moderne Leader: Das Ende von „allwis­senden“ Chefs?

Input zu Beitrag von KSV 1870

Warum Unternehmen gerade jetzt in Employee Experience investieren sollten.

Gastbeitrag im Magazin Personalmanager 3/2020

Employee Experience in Zeiten von Corona

Der Umgang mit der aktuellen Krisensituation ist unbestritten ein einschneidendes Erlebnis und in seiner Behandlung ein “moment that matters”. Also eine für uns eine bleibende Erfahrung, deren Wirkung noch länger anhalten wird. Klar ist auch, dass der Umgang mit der Situation, das Verhalten in der Krise und die damit verbundenen Gefühle und Emotionen einen starken Eindruck auf uns haben (werden). Viele HR-Experten und Thought Leader sagen bewusst, dass sich genau jetzt entscheidet, ob ein Arbeitgeber attraktiv ist und bleibt oder nicht. Und da ist nicht nur der Erhalt von Arbeitsplätzen gemeint.

Corona-Chance | Investment in Employee Experience (EX)

Die aktuelle Ausnahmesituation trifft alle. Die einen besonders hart, die anderen weniger, manche so gut wie gar nicht – zumindest wirtschaftlich gesprochen. Doch bei aller Ungewissheit und Unsicherheit gibt es gewisse Konstanten, die vor, während und nach der Krise relevant sind.

"Was ist Employee Experience und warum ist es der HR Trend 2020?"

Als Employee Experience bezeichnet man alles, was in der Beziehung zwischen Unternehmen und (potenziellen) Mitarbeiter geschieht - Erlebnisse, Erfahrungen, Interaktionen. Das erstreckt sich von "pre-hire to retire" - also entlang aller Stationen und Momente, die jemand mit einem Unternehmen hat, und darüber hinaus. Ob man es so sehen mag oder nicht: Unternehmen haben mit Menschen, vor allem MitarbeiterInnen, eine lebenslange Beziehung.

Was Employer Branding mit Employee Experience zu tun hat

Wir merken in unseren Unternehmen den zunehmenden Druck auf die Personalsituation und reagieren darauf nach gelerntem Marketing Muster: mehr Werbeeinsatz bringt mehr Umsatz (=mehr Bewerber). Wir investieren in das sogenannte Employer Branding.

Megatrend Employee Experience: die Veränderung der DNA von Unternehmen

Bisher wurde die Mitarbeiter Experience in weiten Teilen dem Zufall überlassen. Dies ändert sich nun langsam.

Employee Experience | Weshalb es eben kein reines Buzzword ist

Es stimmt, der Begriff Employee Experience setzt etwas breiter an – und das zu Recht. Und die beschriebenen Bereiche sind nicht neu, sondern rücken nur endlich in den Fokus. Auch das zu Recht.

Employer Value Proposition: Hält das Versprechen auch in der Realität?

Warum Lippenbekenntnisse im Employer Branding nicht reichen und warum Arbeitgeber das Thema Employer Value Proposition ernst nehmen sollten, erklärt unser Employee Experience (EX)-Experte Max Lammer im Rahmen seiner Ratgeber-Serie für den brutkasten.

Die Führungskraft als Dienstleister – eine Anleitung zum Perspektivenwechsel

Warum Führungskräfte ihren Job als Dienstleistung gegenüber den Mitarbeitern sehen sollten und wie sie ihre Perspektive dementsprechend wechseln können, erklärt unser Employee Experience (EX)-Experte Max Lammer im Rahmen seiner Ratgeber-Serie für den brutkasten.

Was Maslows Bedürfnispyramide mit glücklichen Mitarbeitern zu tun hat

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Maslows Bedürfnispyramide und Employee Experience (EX)? Wie kann Arbeit zur Selbstverwirklichung beitragen? In seiner Ratgeber-Serie für den brutkasten analysiert EX-Experte Max Lammer diese Zusammenhänge.

Wie man mit dem richtigen Einsatz von Daten für glücklichere Mitarbeiter sorgt

"People Analytics" heißt die relativ neue HR-Disziplin, bei welcher Daten genutzt werden, um für eine bessere Employee Experience zu sorgen.

"Moments that matter" - Emotionen in der Employee Experience

Employee Experience (EX) ist die Summe aller Erlebnisse und Emotionen, die wir im Rahmen unserer “Beziehung” zu einer Firma bzw. unserem Arbeitgeber haben. Unsere Stimmungslage, getragen aus diesen vielen Erlebnissen, bestimmt dementsprechend unsere Einstellung zu Job und Unternehmen. Daraus resultiert – sehr verkürzt ausgedrückt – in Folge dann auch unser Engagement im täglichen Tun oder eben “Dienst nach Vorschrift” bzw. sogar der Zustand der “inneren Kündigung”. Unser Erlebnis “Job” besteht aus vielen sog. “moments that matter”.

Der Unterschied zwischen Employee Engagement und Employee Experience

Jedes Unternehmen wünscht sich engagierte Mitarbeiter, die Leistung bringen, innovativ sind, kreativ sind, und eine top Customer Experience zaubern. Denn das Ergebnis von Motivation und Engagement ist verbesserte Wettbewerbsfähigkeit, neue Produkte und Dienstleistungen, zufriedene Kunden und am Ende mehr Umsatz und Gewinn. So weit, so einfach.

Sieben Schritte zur Gestaltung von Employee Experience

Im aktuellen Teil der Serie über Employee Experience liefert EX-Experte Max Lammer eine Anleitung mit sieben Schritten, die bei den Mitarbeitern zu einem besseren "Erlebnis Job" führen.

Wie man das Ergebnis besserer Employee Experience misst

Unter Employee Experience versteht man, den Mitarbeitern ein besseres "Erlebnis Job" zu ermöglichen. Doch wie kann ein Arbeitgeber messen, ob sich das Investment in glücklichere Mitarbeiter wirklich rechnet? Experte Maximilian Lammer zeigt im akutellen Teil seiner Serie über EX harte Fakten auf.

Wer für Employee Experience im Unternehmen zuständig ist

Im zweiten Gastbeitrag der Serie über Employee Experience erläutert Experte Maximilian Lammer, wer im Unternehmen für das Thema verantwortlich ist - vom CEO über die HR-Abteilung bis zum einzelnen Mitarbeiter.

Was ist Employee Experience und warum werden Unternehmen darin investieren?

Knapp 90 Prozent der Österreicher sind "unzufrieden" mit ihrem Job, viele Mitarbeiter haben innerlich gekündigt. Beim Trend zu "Employee Experience" geht es darum, bestehende Kollegen im Betrieb zu halten und neue Talente zu rekrutieren. Experte Max Lammer erklärt das Konzept in einem Gastbeitrag.

Employee Experience: Wie Mitarbeiter ihre Firma erleben, ist entscheidend im „War of Talents“

Employee Experience wird zur entscheidenden bzw. ist die entscheidende Kategorie wenn wir über „Neue Welt der Arbeit“ reden – und diese Experience können/müssen Unternehmen designen, ausgehend von einer neu definierten und strukturierten HR (Kultur, Arbeitsplatz und Technologie!), und mit mehr Wissen über die MitarbeiterInnen in den Organisationen (Daten und Analytics).

Möchten Sie regelmäßige Updates zu Employee Experience Design & Management?