Employee Experience: 5 gute Gründe für die aktive Gestaltung

Aktualisiert: 16. Juni 2019

#employeeexperience #erlebnisarbeit #desginwork #newworldofwork #worklifeintegration


Emyployee Experience (EX) - also das "Erlebnis Arbeit" - ist und wird immer wichtiger für alle Unternehmen - egal welche Größe. Aber je größer, desto umfassender ist die Angelegenheit. Hier 5 Gründe, warum das Thema so entscheidend sein kann (und wird) und warum man es aktiv gestalten muss:

  1. Um Ihre (guten) Leute zu halten: die viel genannte Studie zu MitarbeiterInnen-Zufriedenheit von Gallup (State of Global Workplace) macht deutlich, was gemeint ist: in Österreich sind 89 % der ArbeitnehmerInnen "not engaged with their jobs" also machen Dienst nach Vorschrift und sind eher unzufrieden, wobei 17 % davon sogar "actively disengaged", also im Zustand der inneren Kündigung, sind. Sie wissen viel besser als ich, welchen Wert Ihre Mitarbeiter haben und wie groß eigentlich der Verlust bei Abgang ist. Nicht nur menschlich, sondern auch ökonomisch.

  2. Um attraktiv zu sein/werden für Talents und Professionals am Markt: es spricht sich rum, wie es ist bei Ihnen zu arbeiten - positiv wie negativ. Und junge Leute wachsen nicht auf Bäumen, der Fachkräftemangel ist schon jetzt virulent und die Geburtenzahlen schießen nicht in den Himmel. Und viele verabschieden sich absichtlich vom Arbeitsmarkt, um in neuen Formen der Selbstständigkeit aktiv zu sein. Vermutlich haben Sie heute schon dann und wann ein Problem, geeignete KandidatInnen für ausgeschriebene Positionen zu finden... Hier kann man aktiv mit Employee Experience als Beitrag zum Employer Branding gegensteuern.

  3. Um ein Umfeld zu schaffen, das Kreativität und Innovation fördert - weil Menschen dort (also zB bei Ihnen) arbeiten wollen und nicht "nur" müssen, und damit auch mehr Engagement für die Firma aufbringen. Klar ist, dass nur jene Unternehmen bestehen werden, die es schaffen agil und schnell auf Kundenanforderungen zu reagieren, neue Produkte entlang von laufendem Kundenfeedback zu verbessern und auch neue Geschäftsfelder zu erschließen. Das gelingt nur in einem entsprechenden Arbeitsumfeld bzw. "Erlebnis Arbeit", das das auch aktiv zulässt: kulturell, technologisch und in der Gestaltung des Arbeitsplatzes selbst.

  4. Um eine Umgebung zu erzeugen, die Ihre MitarbeiterInnen nicht krank macht - wie viele Menschen leiden aufgrund der Situation im Job unter Stress, Depression, Burnout, und anderen Krankheiten. Mehr ist nicht zu sagen...

  5. Weil eine gute Employee Experience die Grundlage und Basis für eine noch bessere User Experience ist. MitarbeiterInnen, die engagiert sind und Ihre Sache gerne machen, werden auch für Ihre Kunden bessere und schönere Produkte und Services designen, gestalten, entwickeln und umsetzen, als vielleicht zur Zeit.

Fangen Sie besser heute als morgen damit an, Employee Experience aktiv und gemeinsam mit Ihrer Organisation zu gestalten und zu designen - in den drei Dimensionen. Ihre MitarbeiterInnen werden es Ihnen danken. Ihre Kunden auch. Und Sie sich selbst ebenfalls ;)


contact@lammer.org 

©2020 Max Lammer

Datenschutz